[Comic] Reset [1]

Wenn alles verloren scheint – egal ob man es sich selbst zu Schulden hat kommen lassen oder nicht – kann man nur auf Hilfe von außen hoffen. Wenn es dabei Außerirdische sind, dann steigt die Skepsis. Soll und kann man ihnen trauen, oder haben sie andere Absichten?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1: Die Entwurzelten

Die Erde ist nicht mehr das was sie war. Wir befinden uns im Jahr 2084 und wir bekommen ein schauriges Bild geboten. Flüsse treten über ihre Ufer, Atomkraftwerke fliegen in die Luft, US-Bundesstaaten befinden sich im Krieg, Ölfelder werden bombardiert, China leidet unter Grippeepidemien, kurz das Ende der Erde ist nahe.

Es ist überall auf der Erde hoffnungslos, aber es gibt Hilfe, die uns aus der Ferne genau beobachtet haben. Vom Hauptplaneten des Komplexes kommt Swann. Sie haben die Welt länger im Auge behalten, und auch das Artensterben macht ihnen Sorge.

Gerade die künstlerischen Fähigkeiten der Menschen überzeugt sie. Mit den Worten „Wir sind der Reset, der Neubeginn! Habt keine Angst!“ kommen sie im großen Stile auf die Erde. Mit Tranquilizer versuchen sie die Panik zu verringern, ob das gut geht?

Mein Comic Senf

Der Comic zeigt zum Beginn eine recht klassische dystopische Welt. Es werden diverse Protagonisten und Szenen gezeigt. Man ahnt zu diesem Zeitpunkt nicht was dann folgt. Denn es kommen nicht nur Raumschiffe – quasi aus dem nichts – nein, sondern es ist auch ein spürbarer Bruch.

Kurz bevor die Retter angekommen sind, bekommen wir einen Rückblick geboten. Der die Kultur und die Außerirdischen besser darstellt. Genau das bringt ein höheres Verständnis für ihr Handeln, aber auf der anderen Seite weckt das auch Sympathien.

Sympathien die etwas hinderlich sind. Schließlich können wir so die Menschen und ihre Ablehnung der fremden Besucher weniger nachvollziehen. Das ist etwas Schade, aber dafür ist die Einführung deutlich besser. Ohne den tieferen Blick auf die Außerirdische würde auch etwas fehlen.

Interessant fand ich noch das es „nur“ noch 10 Milliarden Menschen gibt. Trotz den vielen Krisen eine tatsächlich überraschende Prognose. Insgesamt gefiel mir der Band, auch wenn die Geschichte noch in den Kinderschuhen steckt. Mit 3 Bänden ist die Serie aber auch nicht sonderlich lang.

Meine letzten Worte:

Das habt ihr Klimasünder davon

Review

  • 6/10
    Story - 6/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
6.8/10

Reset 1: Die Entwurzelten

Erscheinungsdatum: 30.04.2020
Format: Hardcover
Seiten: 64
Autor*innen: Fred Duval
Zeichner*innen: Emem
Übersetzer*innen: Tanja Krämling
Preis: 16,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: