[Comic] Swamp Thing von Alan Moore [1]

Alan Moore ist – absolut zu Recht – einer der größten Comic-Autoren die wir haben. Eines seiner ersten Werke die groß Aufmerksamkeit erregt haben, ist Swamp Thing. Wenn dann alles gesammelt als Deluxe Edition in deutscher Sprache – samt neuer Kolorierung – erscheint, muss man doch als Comic Fan zuschlagen, oder?

Band 1

Dr. Alec Holland starb im Sumpf und kam als Swamp Thing zurück, aber kann man das überhaupt so sagen? Ist Swamp Thing wirklich Alec oder besitzt er nur die Erinnerungen von Alec? Gerade Abigail Cable lässt ihn zweifeln.

Jason Woodrue wird von Matt und Abigail Cable im Sumpf gefunden, aber auch er ist nicht mehr er selbst, sondern er ist der Floronic Man. Swamp Thing muss ihn stoppen bevor es zu spät ist, auch wenn er sich dafür erst einmal über seine aktuelle Lage im Klaren werden muss.

Abigail hat einen neuen Job im Elysium Lawns. Dort brauchen Kinder Hilfe, es ist das Zentrum für autistische Kinder. Eine Geschichte von Angst und Dämonen folgt. Durch einen herben Verlust, verschlägt es Swamp Thing mit Deadman ins Reich der Toten. Auch Kain und Abel trifft er dort, kann er seinen Verlust rückgängig machen?

Mein Comic Senf

Das erste worüber ich mir lange Gedanken gemacht habe, ist der happige Preis für die Deluxe Edition. Das „Preis-pro-Seite“ -Verhältnis ist okay, aber auch nicht der Hammer. Dann muss man sagen das der Band genauso groß wie die Deluxe Bände von Sandman, Locke & Key und Watchmen ist. Dabei ist der Bande teilweise nur marginal dicker. Also sind 69 € zu viel? Die erste Tendenz sagt ja, aber bleibt das auch nachdem lesen so?

Der Einstieg in diesen Band ist nicht einfach, warum? Alan Moore durfte die The Saga of Swamp Thing zu einem ungünstigen Zeitpunkt übernehmen, denn der Band beginnt mit dem Ende der vorherigen Geschichte. Das macht den Einstieg – samt Tod und Wiedergeburt – etwas schwerer. Dafür entschädigt die zweite Geschichte bereits, denn diese macht direkt Lust.

Bei der neuen Kolorierung muss ich allen sagen die Probleme mit den klassischen Zeichnungen und Kolorierungen haben, das sie sehr hilfreich ist, denn Band als angenehm zu interpretieren. Das Alter des Comics sieht man nicht wirklich. Die Zeichnungen sind immer noch frisch und harmonisch.

Die Geschichten bieten einen schönen roten Faden und man bekommt eine Entwicklung der Protagonisten mit. Alan Moore ist sicher nicht der Autor der die einfachsten Comics schreibt. Dadurch habe ich selten mehr als 2 Hefte am Stück gelesen. Das empfand ich als nötig um alles zu verarbeiten und einzuordnen.

Mit reichlich Bonusseiten endet der Deluxe Band, wahrlich Deluxe-würdig. Es gibt Skizzen und viel Fließtext die die Zeit damals perfekt eingeordnet haben. Da der Text immer wieder durch Skizzen aufgefrischt wird, macht das schon viel Spaß in diese Zeit einzutauchen. Vor allem wie man in den 80er Jahren Comics geschrieben hat. Und genau der letzte Teil gab mir sehr viel. Ich bleibe zwar dabei das der Band etwas zu teuer ist, aber genossen habe ich ihn dennoch.

Meine letzten Worte:

Alan Moore, noch Fragen?

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.5/10

Swamp Thing von Alan Moore 1 Deluxe Edition

Erscheinungsdatum: 27.10.2020
Format: Hardcover
Seiten: 452
Autor*innen: Alan Moore
Zeichner*innen: John Totleben, Rick Veitch, Stephen R. Bissette
Übersetzer*innen: Josef Rother, Robert Syska, Karl-Heinz Wiedemann
Preis: 69,00 €
Stories: The Saga of Swamp Thing 20-34 & Annual 2

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: