[Manga] Demon Slave [1]

Stellt euch vor, die Welt ändert sich von jetzt auf gleich, das Konzept der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist so wie wir es kennen nicht mehr möglich. Genau so eine Welt ist die Grundlage der Geschichte von Demon Slave. Frauen an die Macht?

Dieser Manga wurde mir von KAZÉ als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Mangas findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

2020 ist in diesem Manga nicht Corona ausgebrochen, sondern das Konzept Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist verschwunden. Eine fremde DimensionMato genannt – mit Dämonen aus dem Totenreich taucht auf. Dort gibt es Pfirsiche, welche Frauen besondere Kräfte verleihen.

Yuki Wakura ist in der 12. Klasse der kommunalen Oberschule Kaminoge und als Mann kann er nicht die Gnade des Pfirsichbaums erhalten. Männer entwickeln keine Kräfte und somit ist das Kraftverhältnis auf den Kopf gestellt. Yuki gerät in eine Mato-Katastrophe, sprich er wird in die fremde Dimension gezogen.

Dort wird er von dem Anti-Dämonen-Regiment gerettet. In der Folge lebt er als Sklave bei dem Regiment, oder wie sie es nennen als Hausmeister. Wenn Yuki bei den Einsätzen hilft, bekommt er eine Belohnung, die er von Herzen will. Und so ist ein neuer Harem Manga geboren.

Mein Manga Senf

Dass das Konzept der Gleichberechtigung auf den Kopf gestellt wird, ist cool. Wie es geschieht, ist auch noch gut, die Pfirsiche sind…sagen wir speziell. Aber manchmal braucht es eine ungewöhnliche Idee, um etwas zu verändern. Dazu kommt, dass es nicht wirklich wichtig ist, wie das ganze geschieht, sondern das es geschieht.

Schnell entwickelt sich der Manga zu einem Harem Manga, sprich ein Mann und viele Frauen, die auch noch um ihn kämpfen. Das sollte man vorher wissen. Ein Punkt hebelt die Umkehr ebenfalls etwas aus. Die Frauen können Männer mächtig machen, mächtiger als sie selbst sind. Und dann werden sie auch noch belohnt, ist es wirklich ein anderes Konzept?

Diesen Gedanken sollte man aber schnell abstreifen. Vielleicht wird das in der Folge der Reihe noch einmal gerade gerückt. Aktuell wirkt es etwas krumm, aber nur in den Kämpfen. Ansonsten sind die Frauen klar das neue starke Geschlecht. Auch Berufe der Männer sind nicht mehr das, was sie mal waren.

Fernab von dieser Kritik wurde ich gut unterhalten und die Action hat es leicht gemacht schnell durch den Band zu kommen. Es ist zu diesem Zeitpunkt ein typischer Shonen Manga der nicht wehtut und seine Vorzüge hat, aber man sollte keine Meisterleistung erwarten.

Meine letzten Worte:

Frauen an die Macht

Review

  • 6/10
    Story - 6/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
6.8/10

Demon Slave – Band 1

Erscheinungsdatum: 03.12.2020
Format: Softcover
Seiten: 202
Autor*innen: Takahiro
Zeichner*innen: Yohei Takemura
Übersetzer*innen: Antje Bockel
Genre: Action, Comedy
Preis: 7,50 €

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: