[Manga] Monstermäßig verknallt [1]

Mögt ihr Geschichten über Mädchen die sich in unerreichbare Jungs vergucken und verlieben? Dann solltet ihr diverse Shojo-Manga lesen und gelesen haben. Wenn es dann mit ein paar Comedy und Fantasy Elementen kombiniert wird, wären wir bei Monstermäßig verknallt.

Dieser Manga wurde mir von KAZÉ als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Mangas findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Arata Minami ist genau dieser unerreichbare Junge. Er ist ein Schönling, in der Schule und auf Social Media ist er beliebt und geachtet. Ganz anders als Kuroe. Ihre Klassenkameraden beschimpfen sie als Psycho-Tante. Sie will nur für sich sein, aber dahinter steckt mehr.

Seit 16 Jahren leidet sie unter einen rätselhaften Krankheit. Es ist eine einzigartige Genmutation, die Auftritt wenn sie Gefühle wie Liebe empfindet. Sie entwickelt in solchen Situationen Monster ähnliche Auswüchse. Das würde ihrer Beliebtheit nur noch mehr Schaden.

Es kommt wie es kommen muss. Sie trifft sich mit Arata und sie lernen sich kennen. Was wiederum bei Kuroe zu großen Gefühlen führt. Sie kann sich gerade noch von ihm abwenden, um sich außerhalb seines Blickes in ein riesiges Monster zu verwandeln. Die Welt schaut zu und Harugon ist geboren.

Mein Manga Senf

Ich könnte es mir bei dem Review sehr einfach machen. Monstermäßig verknallt ist ein ganz typischer Shojo, der auch nur wenig anders macht. Mit Comedy wird die verliebte Stimmung etwas aufgelockert. Das Monstermäßige ist Teil der Story und Teil der Comedy.

Aber man muss klar sagen, der Manga könnte „leicht“ in die alberne Richtung gehen und sich selbst nicht ernst nehmen, tut er aber nicht. Ganz im Gegenteil. Der Manga erschafft – trotz Monster Verwandlungen – eine ziemlich glaubhafte Welt, die außer bei Kuroe, ziemlich normal ist.

Gerade die Mutation die zu Monsterauswüchsen führt, ist verrückt und frischt die ganze Geschichte deutlich auf. Später kommt noch eine Person dazu die der Geschichte einen weiteren Twist gibt. So kann und darf es gerne in der Folge weitergehen.

Ich hatte meinen Spaß und könnte deutlich länger weiter lesen, als bei vielen anderen Shojo’s die einfach nur die 1000. Liebesgeschichte in der gleichen Art und Weiße erzählen. Ein toller Start, der der Serie – schon jetzt – etwas besonderes gibt.

Meine letzten Worte:

Also ich bin fast monstermäßig verknallt

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.3/10

Monstermäßig verknallt – Band 1

Erscheinungsdatum: 05.11.2020
Format: Softcover
Seiten: 166
Autor*innen: Spica Aoki
Zeichner*innen: Spica Aoki
Übersetzer*innen: Alexandra Klepper
Genre: Romance, Comedy
Preis: 7,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: