[Manga] Nie wieder Minirock! [1]

Manga können oberflächlich und stereotypisch sein. Aber sie können auch seriös und ernst sein. Genau das versucht der Manga Nie wieder Minirock! zu liefern. Ob und wie gut diese Aufgabe gelingt, möchte ich euch in den nächsten Zeilen erörtern.

Dieser Manga wurde mir von Altraverse als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Die Weltweit letzte Idol-Gruppe im Minirock ist erfolgreich unterwegs. Der Name der Band ist Pure Club und die Leadsängerin Karen Amamiya ist mit Abstand die Beliebteste. Ein halbes Jahr später verlegt sich die Szenerie. Im Judo-Klub bewerten die Jungs, die Mädchen der Schule.

Besonders auffällig ist Nina Kamiyama, denn sie trägt keinen Minirock, sondern Hosen. Hikaru präsentiert sich als etwas anderer Junge. Miku Nagasu – ein sehr beliebtes Mädchen – fragt Nina warum sie keinen Minirock trägt. Es wäre doch schade drum, sie hat doch eine tolle Figur.

Da es ein Überfall gab, dürfen die Mädchen nicht mehr zu den AGs. Und langsam wird klar warum Karen nicht mehr Mitglied im Pure Club ist. Weitere Übergriffe folgen und die Mädchen gehen mit den Situationen anders um. Und ein dunkles Geheimnis wird offenbart.

Mein Manga Senf

Ich muss ehrlich sein, ich war nicht ganz sicher ob dieser Manga funktionieren kann. Der Start lies mich kurz Zweifeln. Ist der Manga vielleicht weder tiefgründig noch glaubhaft? Haben wir hier einen ganz normalen „unbedeutenden“ Manga?

Nein! Denn was dann folgt ist einfach nur grandios! Der Manga beschäftigt sich mit der Reduzierung von Frauen auf das Äußere. Dabei werden aber auch andere Gesichtspunkte aufgezeigt. So sind nicht alle Frauen der Meinung das sie sexualisiert werden.

Ein Beispiel gefällig? Ein Opfer findet ihren Oberschenkel toll, und versteht warum sie dann – ohne Zustimmung – von einem Fremden angefasst wird. Oder ein extra Zugabteil für Frauen, ist laut einem Mädchen nur für die hässlichen Frauen gedacht. Nina – die ihre eigenen Erfahrungen sammeln musste – ist da viel reifer.

Zusätzlich bietet die Geschichte noch deutlich mehr. Eine Art Kriminalgeschichte entspinnt sich, entlang der Thematik der Übergriffe. Nina ist total verunsichert und spürt die Gefahr hinter jeder Ecke. Diese Mischung macht es umso interessanter.

Das Cover und – in gewisser Hinsicht auch der Titel, werden vielleicht einige abschrecken. Nicht das beide unpassend oder nicht schön wären, aber man erwartet nicht so viel Tiefgang. Ich bin überrascht und begeistert von diesem Manga, wie ich es nicht erwartet hätte.

Meine letzten Worte:

Tiefgründig und absolut gelungen

Zu den anderen Nie wieder Minirock! Bänden:

Review – MANGA DES MONATS: März 2021

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.5/10

Nie wieder Minirock!, Band 01

Erscheinungsdatum: 13.11.2020
Format: Softcover
Seiten: 176
Autor*innen: Aoi Makino
Zeichner*innen: Aoi Makino
Übersetzer*innen: Carina Dallmeier
Genre: Drama
Preis: 5,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: