[Comic] Black Hammer: Visions [1]

Jeder Splitter Katalog hat in letzter Zeit einen Black Hammer Band mit dabei, kurioserweise gibt es kaum neue Bände der Hauptserie. Diesmal gibt es wieder eine Bandnummer, der Inhalt ist aber „nur“ eine Sammlung von Kurzgeschichten.

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Stellt euch vor, ihr geht zur Schule und Jahre später geht an eure Schule ein Mädchen was genauso aussieht wie eine alte Klassenkameradin. Das verrückte: G-E-N-A-U-S-O, sprich nicht älter geworden. So ergeht es Eunice und Barbara in Rockwood. Wer das Mädchen ist? Black Hammer lesende sollten Bescheid wissen.

Weiter geht es mit einer Entführung. Ein Mann will nach Davisburg und wird gewarnt nicht anzuhalten, er macht es dennoch und trifft auf Madame Dragonfly. In Geschichte 3 sind wir wieder in Spiral City. The Slam wird vorgestellt, was Abraham Slam nicht gefallen kann.

The Slam ist auf Seiten der Regierung und verkörpert viel von dem, wofür Abraham nicht steht. So kommt es zum Aufeinandertreffen. Die 4. Geschichte weiß nicht so recht, ist es eine Fernsehserie, oder sind es doch Zuschauer oder eben eine Soap-Opera? Es wird philosophisch.

Mein Comic Senf

Ich nehme euch mal ein bisschen auf meine Reise der Gefühle für diesen Band mit. Als ich gelesen habe, dass es sich um eine Kurzgeschichtensammlung handelt, war ich erst einmal ernüchtert, ich mag schlicht keine Kurzgeschichten. Und dann 8 Kurzgeschichten in 2 Bänden? Kann das funktionieren?

Der zweite Blick fiel auf die Namen. Da sind echt gute und bekannte Namen unter den Autor*innen und Zeichner*innen. Damit war ich wach und interessiert. Können diese Namen vielleicht tolle und besondere Geschichten dem großen Black Hammer Universum hinzufügen?

Jein! Die Geschichten waren unterhaltsam und gefielen mir, aber klar ist auch: Wer Black Hammer nicht kennt, braucht nicht eine Sekunde an diese Unterserie zu denken. Ohne Black Hammer gelesen zuhaben, macht dieser Band keinen Sinn.

Sprich, Black Hammer Visions ist nur für Fans des Universums ein Tipp. Wenn ihr den ein oder anderen Black Hammer Band skippen wollt, wäre Visions eine plausible Antwort. Man verpasst nichts, und bekommt nur minimal einen Mehrwert geboten. Das klingt härter als es ist, denn ich wurde – wie gesagt – gut unterhalten.

Meine letzten Worte:

Prominent besetzt

Review

  • 5/10
    Story - 5/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 6/10
    Einsteigerfreundlich - 6/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
6/10

Black Hammer: Visions 1

Erscheinungsdatum: 23.02.2022
Format: Hardcover
Seiten: 128
Autor*innen: Patton Oswalt, Geoff Johns, Chip Zdarsky, Mariko Tamaki
Zeichner*innen: Dean Kotz, Johnnie Christmas, Diego Olortegui, Scott Kolins
Übersetzer*innen: Katrin Aust
Preis: 19,80 €
Stories: Black Hammer Visions 1-4

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: