[Comic] Gideon Falls [5]

Gideon Falls ist eine von den “merkwürdigen” Serien. Auf der einen Seite haben wir das Duo Lemire & Sorrentino, was ja direkt überzeugt. Dazu kommt das “Vergessen”. Bei jedem Band bin ich überrascht wie gut Gideon Falls ist, sollte man nach 4 Bänden eigentlich wissen. Wie verhält es sich mit Band 5?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 5: Welten des Bösen

Das Ende ist da! Das Ende von Gideon! Dies behauptet zumindest ein Mann. Gideon ist ein säkularer Staat – also sozialer Bedeutungsverlust von Religion. Die Polizei nimmt sich direkt dem Mann an und verprügelt ihn, mit purer Gewalt und ohne Reue.

Angela Xu hat bereits viele Gideon Falls gesehen, eins ist klar seit Norton bzw. Daniel ist alles anders. Alles ist anders, ist auch genau, dass, was Pater Wilfred erfährt. Er möchte in die Kirche, also muss er Credits auftreiben. Da die Religion keine Bedeutung mehr hat, merkt er schnell, dass der Aufwand sich nicht gelohnt hat.

Die Schwarze Scheune wurde nicht zerstört, sie wurde befreit. Während lachende Zombies und Kakerlaken auftauche, fallen alle Welten zusammen, genau diese fallen ins Zentrum. Alles läuft zusammen. Ist nun schlicht alles verloren?

Mein Comic Senf

Ja auch diesmal war das Vergessen am Start. Ich hab den Band aufgeschlagen und war zuerst von der Zeichnung und kurz darauf von der Story – wie gewohnt – fasziniert. Es ist nicht immer ganz leicht beim Start eines neuen Bandes, alles einzuordnen, aber das ändert sich recht schnell.

Der Band lässt sich etwas mehr Zeit. Was in der Welt – in der wir Pater Wilfred verfolgen – ein echter Segen ist. Die Ausführungen und die futuristische Welt sind interessant. Diese Welt ist es Wert, dass man sie sich etwas genauer anschaut und verweilt.

Dabei werden auch Zeitebenen vermengt. Ganz klar kann man nicht immer sagen, wo und wann man ist. Aber das ist auch Teil des großen Ganzen und sorgt dafür, dass man noch aufmerksamer der Geschichte und kleinen Hinweisen folgt.

Ein Band haben wir noch. Und eins ist klar: Diese Serie ist keine 0815-Serie, die es an jeder Ecke dutzende Male gibt. Nebenbei mal ein paar Seiten lesen, funktioniert definitiv nicht. Man muss sich die Zeit nehmen und dann wird man auch belohnt.

Meine letzten Worte:

Ein Pater in einer Welt ohne Religion

Zu den anderen Gideon Falls Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8/10

Gideon Falls. Band 5: Welten des Bösen

Erscheinungsdatum: 24.03.2021
Format: Hardcover
Seiten: 144
Autor*innen: Jeff Lemire
Zeichner*innen: Andrea Sorrentino
Übersetzer*innen: Bernd Kronsbein
Genre: Crime, Horror, Mystery
Preis: 22,00 €
Stories: Gideon Falls 22-26

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: