[Comic] Gideon Falls [4]

Der Erfolg von Gideon Falls sorgte dafür das die Serie mehr Hefte bekommen hat, als ursprünglich geplant. Nun endet der erste Zyklus. Ein wenig aufgeregt war ich natürlich schon. Kommt etwas mehr Klarheit in die Geschichte? Fühlt es sich wie eine Ende an? Wir werden es sehen.

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 4: Das Pentoculus

Pater Fred wird von Dr. Xu zu Norton’s Wohnung geführt. Dort findet er etwas unerwartetes und zwar Teile der ScheuneBischof Burke möchte Fred wieder zurück schicken, quasi von Gideon Falls zu Gideon Falls. Auch Norton Sinclair spielt eine entscheidende Rolle.

Eine Maschine – das Pentoculus – hat einen Spalt in der Realität gebildet und reflektiert so Gideon Falls. Durch die Reflexionen entstehen neue Realitäten. Norton Sinclair’s Vergangenheit wird aufgerollt, schließlich ist seine Familie sicher: er ist nicht Norton.

Das Dunkle aus der Scheune läuft draußen umher. Man könnte ihn auch den Mann mit dem Lächeln nennen. Pater Fred und Dr. Xu treffen in einem Gideon Falls auf eine ältere Version von Dr. Xu. Das Ende kommt, das Ende des Zyklus kommt mit einem großen Knall.

Mein Comic Senf

Dieser Band wirft den Leser direkt ins Geschehen. Gerade bei dieser Serie ist es erst einmal überfordernd, aber dann hat man direkt das richtige Mindset: lies aufmerksam und konzentriert. Alles andere würde Gideon Falls schlicht nicht gerecht werden.

Man kann über Andrea Sorrentino viel sagen – ähnliche Gesichter, wiederholende Darstellungen – aber eins kann man ihm nicht vorwerfen: Kreativlosigkeit. Die Seiten werden abwechslungsreich und sehr kreativ dargestellt. Jede Seite zaubert mir – immer wieder – ein Lächeln ins Gesicht.

Obwohl Gideon Falls durchaus als komplex bezeichnet werden kann, ist die Anzahl an Protagonisten gar nicht so hoch. Das sorgt für die häufigen Momente in dem man bekannte Personen wieder sieht und sich wohl fühlt. Man leidet mit ihnen und fiebert mit.

Bevor ich mich in den nächsten Zyklus stürze (wann auch immer der beginnt), werde ich alles erneut lesen müssen. Wie schon gesagt, hat Jeff Lemire hier einige interessanten Dinge versteckt, die man im Zweifel überlesen hat. Komplexe Geschichten muss man aber nicht immer auf dem ersten Blick verstehen, um sie zu mögen.

Gideon Falls ist eine echt tolle Serie, die – das kann ich nicht oft genug sagen – meinen Wunsch Autor und Zeichner Kombination geliefert hat. Das Ende ist auch genau so wie ein Ende sein muss. Was das heißt? Findet es selber raus.

Meine letzten Worte:

Ein großer Knall

Zu den anderen Gideon Falls Bänden:

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8/10

Gideon Falls. Band 4: Das Pentoculus

Erscheinungsdatum: 28.08.2020
Format: Hardcover
Seiten: 136
Autor*innen: Jeff Lemire
Zeichner*innen: Andrea Sorrentino
Übersetzer*innen: Bernd Kronsbein
Genre: Crime, Horror, Mystery
Preis: 22,00 €
Stories: Gideon Falls 17-21

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: