[Comic] Transmetropolitan [4]

Spider Jerusalem ist nun am Boden und verschwunden. Wo ist er und vor allem was ist nun mit ihm? Band 4 geht also mit ziemlich vielen interessanten Themen ins Rennen. Kann das gut gehen und kann die hohe Qualität von Transmetropolitan gehalten werden?

Band 4: Die Spinne im Netz

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist Spider Jerusalem verschwunden bzw. untergetaucht. Er hat wieder eine Kolumne und sorgt direkt für Aufregung. Er hat zwar keinen Job mehr, aber Spider möchten den Präsidenten stürzen.

Weiter geht es mit Kinderprostitution – ein Thema was auch in der Science-Fiction-Zukunft nicht zu unterschätzen ist. Es folgen Verschwörungstheorien und wie sie funktionieren. Spider weiß das er todkrank ist, aber stimmt das oder ist das nur eines seiner Hirngespinste?

Ein Heckenschütze, die blaue Grippe und ein nicht besetzter Pressedistrikt lösen einen Todessturm aus. Es gibt viele Verletzte. Die Polizei kann nicht helfen und die Presse kann nicht warnen. Was ist eigentlich mit Spider und seiner Krankheit? Ist er wirklich dem Tod geweiht?

Mein Comic Senf

Transmetropolitan ist zynisch und teilweise einfach nur böse. Dabei ist die Serie zwar überspitzt, aber nie komplett aus der Luft gegriffen. Präsident Callahan hat zum Beispiel etwas wichtigeres zu tun, gemeint sind einige Streichungen von Paragrafen aus der Verfassung.

Der wohl stärkste Moment in diesem Comic sind die Verschwörungstheorien – die genauso absurd sind, wie die aktuellen Corona Theorien. Warum Menschen so einen Schwachsinn glauben? Das wird hier unglaublich gut gezeigt und zeigt auch, das es immer leichter ist, an eine Verschwörung zu glauben, als an Fakten – die sind oft so langweilig.

Mir kommt es so vor als würde der Comic auch optisch etwas anzuziehen – oder habe ich mich nur an den Stil gewöhnt? Es gefällt mir unglaublich gut und der Stil unterstützt das man den Comic sehr flüssig lesen kann. Das hätte ich zum Beginn nicht erwartet.

Spider Jerusalem ist nicht ohne Grund der wichtigste Protagonist von Transmetropolitan. Er trägt die Serie und steht teilweise im harten Kontrast zur Gesellschaft. Aber auch selbst hat er 2 Seiten. Er berichtet über die Schwachstellen von Menschen und auf der anderen Seite strotzt er selbst nur so von Fehlern.

Meine letzten Worte:

Weltklasse Verschwörungstheorien

Zu den anderen Transmetropolitan Bänden:

Review

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.3/10

Transmetropolitan Band 4: Die Spinne im Netz

Erscheinungsdatum: 16.09.2014
Format: Softcover
Seiten: 292
Autoren: Warren Ellis
Zeichner: Darick Robertson
Stories: Transmetropolitan #37-48

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: