[Manga] Gigant [1]

Hiroya Oku’s Werke sind speziell. Wer Gantz oder 6th Bullet kennt, weiß sicherlich auf was man sich einstellen kann/sollte. Wenn dann auf dem Cover – von dem neusten Titel Gigant – eine großbrüstige Frau zu sehen ist und der Titel Gigant ist, dann dürfte man wissen was hier passiert, oder?

Band 1

Rei Yokoyamada filmt auf der Straße und holt sich eine Blu-ray, um genau zu sein einen Porno. Er möchte Filmregisseur werden und sucht eine Hauptdarstellerin. Leider lehnt seine Favoritin ab. In seinem Viertel hängen Plakate von seiner Lieblingspornodarstellerin PaPiCo. Auf diesen Plakaten wird sie verunglimpft.

Das stört Rei und er reißt in der Nacht sämtliche Plakate von den Wänden. PaPiCo – die mit Bürgerlichen Namen Chiho Johansson heißt – sieht das und lädt ihn zu einem Getränk ein. Fortan sind sie Freunde, sogar ihre Line Nummer haben sie ausgetauscht.

Chiho hat einen Freund, der sie zuhause auch mal verprügelt. Bei einem Unfall sieht sie einen Mann der zu einer Stoffpuppe wird und sie hat plötzlich ein Ding mit Touchscreen am Arm. Mit diesem Gerät kann sie ihre Größe verändern. Kurz darauf taucht eine App auf, bei der man bestimmen kann was in Zukunft passiert. Was ist hier nur los?

Mein Manga Senf

Wenn es etwas gibt was mir gefällt – wenn es nicht gekauft und nicht einseitig ist – dann ist es Product-Placement. Hier gibt es einfach alles (und in der Menge sicherlich nicht gekauft). Egal ob nun iPhone, Amazon, Blu-Ray, MacBook, Twitter, Marvelous Comics, Man-Spider oder vieles mehr. Ich mag so was. Es wirkt so viel echter.

Aber auch die Eigenwerbung liegt dem Mangaka Hiroya Oku. Er empfiehlt ganz ungeniert die Manga Gantz und Inuyashiki, beides sind Werke von ihm. Aber manchmal braucht man solche Tipps, wenn man gefallen an seinen Arbeiten gefunden hat.

Was ist offensichtlich? Brüste und nackte Haut. Und ja das wird hier unglaublich stark dem Leser ins Gesicht gedrückt. Dabei ist die Geschichte und die Idee unglaublich originell. Ich glaube mit der nackten Haut verliert Oku mehr Leser, als das er gewinnt. Die Geschichte ist wirklich spannend und man fliegt durch den Band.

Warum Rei so überrascht auf die nackte Chiho reagiert ist dabei das einzige „Negative“. Der Rest des Manga ist unglaublich. Unglaublich weil man damit nicht rechnen konnte. Wenn ihr über Nacktheit hinwegsehen könnt, schaut rein, die Story ist total abgedreht oder wo regnet es sonst Scheiße?

Meine letzten Worte:

Mehr als nur nackte Haut

Zu den anderen Gigant Bänden:

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8/10

Gigant 1

Erscheinungsdatum: 24.03.2020
Format: Softcover
Seiten: 236
Preis:
7,99 €
Autoren: Hiroya Oku
Übersetzer: Burkhard Höfler
Genre: Ecchi, Shonen
Leseprobe

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: