[Comic] Nightwing [1]

Nightwing durfte bereits bei New 52 eine größere Rolle spielen. Wie sich seine Rolle im neuen Rebirth Universum macht und wie seine Rolle aussehen wird, wird sich zeigen. Mit dem pompösen Namen „Besser als Batman“ startet er mit wehenden Fahnen in die neue Serie. Ist er besser als Batman?

Band 1: Besser als Batman

Wie jeder Rebirth Band beginnt dieser mit dem jeweiligen Rebirth Special. Dick Grayson trifft Damian Wayne, um ihm seine Fortschritte bei seinem Plan aus dem Parlament der Eulen aufzutreten zu erzählen. Eulen? Da klingelt sicherlich was. Denn Dick hatte – genau wie Batman – in letzter Zeit viel mit den Eulen zu tun. Dick ist auch kein Agent mehr – eine kurzes Intermezzo was ich auch nur am Rand mitbekommen habe (also nicht entscheidend). Aber genau dieser Rebirth wirkt mal wirklich wie eine Wiedergeburt.

Der erste Punkt auf Dicks Liste ist die Entfernung der Bombe in Damians Kopf. Ja das klingt plump und sieht auch genauso aus. Immer wieder flackert die Beziehung zwischen Dick und Barbara auf. Bei einem Einsatz trifft Nightwing auf Raptor. Dieser ist ebenfalls vom Parlament der Eulen, für die beide weltweit Aufträge erfüllen müssen.

Hier kommt auch der Name des Bandes her. Es geht nicht darum das Nightwing besser als Batman ist, sondern das Raptor ein besserer Mentor als Batman ist. Zumindest will das Raptor Nightwing einbläuen. In der Folge versuchen sie – mehr oder weniger – gemeinsam die Missionen zu Erfüllen. Vertrauen haben sie nur bedingt für einander.

Batgirl macht aus dem Duo ein Trio und hilft den Beiden. Warum? Weil Dick sie versetzt hat, hat sie ihn geortet und verfolgt. Man traut immer mehr Raptor und wird bis zum Ende in den Glauben gelassen das Beide aus dem Parlament austreten wollen. So viel sei gesagt: dem ist nicht so.

Mein Comic Senf

Das Erste was mir aufgefallen ist: es handelt sich mal wieder um einen echten Rebirth Teil. Warum? Auch wenn ich nicht genau weiß was bei New 52 passiert ist – ich bin nach 2 Paperbacks bei Nightwing ausgestiegen – so beginnt Dick hier ein neues Leben. Neu heißt das er nicht mehr ein Agent ist, Nightwing und Dick Grayson wieder sein darf. Bei anderen Rebirth Ausgaben, könnte man einfach nur von einer neuen Reihe sprechen. Hier nicht.

Zu Beginn wollte ich den Band schon fast wieder zuschlagen. Warum sieht Dick aus wie Bruce? Das Cover nochmal schnell angeschaut, da stimmt doch was nicht. In den regulären Rebirth Heften sah Dick endlich wieder wie Dick aus. Was DC da im Nightwing Rebirth getrieben hat, ist mir ein Rätsel.

Der Band fing gut an und war dann eher dürftig. Das Parlament der Eulen hätte mir besser gefallen müssen, als es am Ende tat, da ich die Stadt und den Rat der Eulen aus dem Batman New 52 Run richtig gut fand. Der neue Gegen-/Mitspieler Raptor ist interessant und dient als Abwechslung, zu denn sonst eher gleichen Charakteren.

Das Ende nahm wieder an Fahrt auf und endet mit einem Cliffhanger – nicht „Oh mein Gott, ich brauche den nächsten Band“ sondern: „Okay, könnte spannend werden“ . Ich behalte die Serie im Auge. Nightwing Fans kommen auf ihre Kosten, Batman Fans bedingt. Für Neueinsteiger ist der Band ebenfalls gut geeignet.

Erscheinungsdatum: 04.04.2017
Format: Softcover
Seiten: 116
Autoren: Tim Seeley
Zeichner: Yanick Paquette, Javier Fernandez
Stories: Nighwing: Rebirth, Nighwing 1-4

Meine Wertung:

vollvollvollhalbnull

Advertisements