Ein Mini-Cliffhanger und einen eher durchwachsenen Start hat Dick Grayson in der neuen Nightwing Rebirth Reihe hingelegt. Besser als Batman war dann doch ein etwas zu großes Ziel, auch wenn es ja eher um Raptor, als um Nightwing ging. Die Reihe stand vorher auf der Kippe. Ist sie nun für mich beendet?

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 2: Blüdhaven

Nachdem Raptor im ersten Band Nightwing verraten hat, gibt es hier zu Beginn Raptors Rache. Der Name der beiden Hefte ergibt auf Anhieb keinen Sinn, ist aber durchaus richtig gewählt. Sie treffen wieder aufeinander und sind nicht sonderlich gut aufeinander zu sprechen. Raptor und Dick hatten eine gemeinsame Vergangenheit und Raptor weiß das Bruce Wayne Batman ist und nimmt ihn gefangen.

Es kommt zum Ultimativen Kampf und Dick kann Bruce gerade so retten. Es folgt ein Heft welches sich als wichtiges Zwischenstück erweist. Dick kämpft mit den alten Titans. Dabei trifft er auf den neuen Superman. Clark zeigt ihn Feinde von seiner Welt und sagt das Dick der Held ist, der am ähnlichsten zu den Helden seiner Erde ist. Aber er sagt auch das Blüdhaven immer eine wichtige Rolle für Nightwing gespielt hat.

Dick geht nach den Ereignissen tatsächlich nach Blüdhaven, aber er möchte sich selbst kennenlernen. Nach kurzer Zeit – und lesen eines Robin Hood und eines Robin Hood Rebirth Bandes 🙂 – ist ihm so langweilig das er über die Verhaftung von Gorilla Grimm nicht nur erfreut ist, sondern direkt sich auf den Weg dahin.

Einige Gotham Schurken die von Batman und Dick – damals noch als Robin – gefasst wurden, suchen nach Läuterung in Blüdhaven. Die Stadt wirbt mit Nightwing – der nun durch die Stadt fegt. Aber den ehemaligen Schurken werden Verbrechen angehängt, Grund genug für Detektivarbeit von Nightwing.

Mein Comic Senf

Zu Beginn des Bandes wird der erste Band abgeschlossen. Eine für mich unnötige Lücke, die den ein oder anderen Leser zum Kauf von Band 2 getrieben hat. Inhaltlich passt sie ausschließlich zu Band 1. Das Dick und Raptor auch eine Vergangenheit hatten ist interessant, aber nicht spektakulär.

Im Mittelteil merkte man die Inspiration von Andrea Sorrentino, die Old Man Logan unglaublich schön gestaltet hat. Dieser Stil wurde – sogar in selben Farben – ein paar Mal adaptiert, auch wenn nicht so schön.

Das der neue Superman Dick nach Blüdhaven schickt, ist der beste Teil, des eher schwachen mittel Stücks. In Blüdhaven zieht sich der Band langsam vor sich her. Ich war mir schon über die Wertung und das persönliche Ende der Serie sicher. Doch dann gab es etwas mehr Würze zum Ende und ein angenehmeren Abschluss. Allein die Szene mit Shawn Tsang, in dem der Leser Dicks Gedanken sehen kann, die er nicht zur Wirklichkeit werden lässt, und dennoch das nahezu gleiche Ende bekommt, ist wirklich gut gelungen.

Ein kleiner Cliffhanger im letzten Panel? Na klar! Worum geht es? Ein Teil eines „anderen“ Nightwing wird gezeigt. Mit etwas Startschwierigkeiten ist der Band in einem guten Niveau angelangt. Die Reihe dürfte noch etwas interessantes parat halten.

Erscheinungsdatum: 24.10.2017
Format: Softcover
Seiten: 172
Autoren: Tim Seeley
Zeichner: Javier Fernandez, Marcus To
Stories: Nighwing: Rebirth, Nighwing 7-14

Meine Wertung:

vollvollvollhalbnull

Zu den anderen Rebirth Nightwing Bänden:

1 | 2

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s