[Comic] Batman: Niemandsland [3]

So positiv wie nach Band 2 der Niemandsland-Saga war ich (wohl) noch nie. Bevor ich Band 3 von seiner Folie befreit hatte, hatte ich direkt Band 4 geholt – alle Hardcover Bände müssen es dann schon sein. Genauso wie Band 2, habe ich Band 3 schnell ausgelesen, ist das auch ein gutes Omen?

Band 3

Der Winter im Niemandsland ist hart. Das der Gotham River vereist ist, macht es nicht besser. Eine Flucht aus dem Niemandsland ist nicht möglich! Two-Face möchte einen Deal mit dem Pinguin. Das „Problem“ mit Batman lösen, steht auf seiner Agenda. Dazu sollen die Blue Boys – die Polizei um Gordon – abgedrängt werden. Dann soll Frieden an der Grenze zwischen Two-Face und dem Pinguin herrschen.

Bei diesem Revierkampf ist Batman nicht mit dabei, er hat andere Dinge zu tun, sodass das neue Batgirl eingreifen muss. Der Ausgang dieses Kampfes ist so nicht zu erwarten gewesen. Cain taucht auf und seine Tochter spielt eine wichtige Rolle. Sie kann nicht reden.

Lagoon Boy möchte zum ersten Mal Gotham City besuchen, von dem Erdbeben weiß er nichts. Der Empfang der ihn bereitet wird, ist nicht sonderlich freundlich. Auch die Young Justice hat die Schnauze von Keystone City voll und möchte sich Gotham City anschauen und das obwohl Robin ein klares Verbot von Batman erhalten hat.

Das Rätsel um Batgirl wird gelüftet, um dann die Rolle erneut zubesetzten. Robin und Nightwing agieren zusammen. Während Batman einsieht das er es alleine nicht schafft und nun anders vorgehen muss, hat Jean-Paul aka Azrael ganz andere Probleme mit Nicholas Scratch.

Mein Comic Senf

Dieser Band hält etwas ganz interessantes und wichtiges bereit, denn hier wird zum ersten mal ein detaillierter Stadtplan von Gotham City gezeigt. Die Ähnlichkeit mit Manhattan ist dabei kein Zufall. Die Karte taucht sogar zweimal auf, leider unverändert. Ein Update nach den Revierkämpfen hätte hier gut getan.

Batgirl war für mich eine interessanter Person. Das hier jemand diese Rolle einnimmt und direkt diese Rolle wieder verliert, gefiel mir hingegen nicht so, auch wenn ich die Neubesetzung deutlich besser finde. So gibt es „nur“ einen kleinen Wermutstropfen.

Wie groß ist eigentlich das Niemandsland? Und vor allem wie anstrengend muss es damals gewesen sein, alles zu lesen? Ständig muss man die Heftserien wechseln und alles mögliche lesen. Da lobe ich mir doch Panini und diese gesammelten Ausgaben. Das ich mit Hardcover sammeln angefangen habe, gefällt mir von Band zu Band immer besser.

Die Optik wird (gefühlt) immer besser, der Look ist weniger „alt“ und wirkt langsam moderner. Ob das wirklich so ist, oder ob ich mich daran gewöhnt habe, kann ich nicht sagen, spielt am Ende aber nur kaum eine Rolle.

Wer als Batman-Fan die Niemandsland Reihe noch nicht gelesen hat, sollte schleunigst damit anfangen. Das hier ist immer mehr die größte und eine der besten Batman Reihen die es bisher gibt. Also für den letzten: eine BATMAN PFLICHTLEKTÜRE!

Meine letzten Worte:

Wenn der Staub sich legt, ist es noch lange nicht vorbei

Zu den anderen Niemandsland Bänden:


Beben: 1 | 2
Auf dem Weg ins Niemandsland: 1 | 2
Niemandsland: 1 | 2 | 3

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.3/10

Batman: Niemandsland 3

Erscheinungsdatum: 12.12.2017
Format: Hardcover / limitiert
Seiten: 276
Autoren: Chuck Dixon, Dennis O’Neil, Greg Rucka
Zeichner: Damion Scott, Graham Nolan, Mike Deodato junior
Stories: Azrael 56-57, Batman 567, Batman Chronicles 17, Detective Comics 734, Legends of the Dark Knight 119-120, Robin 67, Shadow of the Bat 87, Young Justice: No Mans Land 1

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: