[Comic] Strange Adventures [1]

Mit der Ankündigung von Strange Adventures war ich heiß drauf. Das Dreamteam bestehend aus Tom King und Mitch Gerads – bekannt aus Mister Miracle und Sheriff of Babylon – sind wieder zurück. Wieder gibt es einen eher unbekannten Helden und dazu 12 Hefte, genauso wie bei Mister Miracle, aber irgendwas ist anders.

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Adam Strange – ein Mann der lange auf einen fremden Planeten (Rann) leben musste – ist wieder auf der Erde. Sein Buch über diese Zeit, verkauft sich gut und so ist er bei einer Signierstunde. Bei selbiger hat ein Mann einen auffälligen Auftritt. Er rastet aus und schreit Strange an, das er Schuld an dem Tod vieler Pykkten sei.

Als kurz darauf der Mann Tod aufgefunden wird, wird der Verdacht laut, das Adam Strange ihn ermordet hat, schließlich wurde er mit einer Waffe von Rann getötet. Um dieses Gerücht aus dem Weg zu räumen, möchte er den besten Detektiv der Welt engagieren, leider ist Batman befangen.

Also ermittelt nun Mr. Terrific in dem Fall. Parallel erfahren wir mehr über die Zeit von Adam auf Rann. Der Tod seiner Tochter Aleea scheint noch nicht gänzlich aufgearbeitet zu sein und Mr. Terrific wirbelt weiter Sand auf. In der Gegenwart greifen die Pykkten die Erde an.

Mein Comic Senf

So stringent wie sich die Zusammenfassung liest, ist der Comic wahrlich nicht. Immer wieder gibt es Sprünge in der Geschichte. Das erhöht die Spannung, die Übersicht leidet nur minimal darunter, es könnte bei den vielen Sprüngen deutlich schlimmer sein.

Um das besonders einfach zu machen, werden die beiden Zeichner Mitch Gerads und Evan Shaner eingesetzt. Jeder spiegelt eine Geschichte bzw. Zeitebene wieder. Dadurch fällt es deutlich leichter zu folgen. Ich liebe den Stil von Mitch Gerads und durch den Wechsel fällt er noch positiver auf. Keine Angst der Stil von Evan Shaner ist ebenfalls gut, nur weniger auffällig.

Alanna – die Frau von Adam Strange – redet später mit Michael und das führt in erster Linie zu krassen Gefühlen gegenüber Michael. Wie kann man so über sein Kind sprechen? Aber eine weitere Geschichte wird angesprochen. Diese wird sicher in der Folge noch eine entscheidende Rolle haben.

Warum ist diese Serie nicht als Megaband bei Panini erschienen? Das ist eine Frage die ich vor dem lesen und noch viel mehr nach dem lesen hatte. Dieser Band ist definitiv ein guter und spannender Band, ABER er ist – wenn wir ehrlich sind – nur eine Ouvertüre. So richtig viel ist noch nicht passiert und so bleibt eine echte Wertung erst einmal auf der Strecke.

Meine letzten Worte:

Eine lange Ouvertüre

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
8/10

Strange Adventures 1

Erscheinungsdatum: 06.04.2021
Format: Softcover
Seiten: 196
Autor*innen: Tom King
Zeichner*innen: Evan Shaner, Mitch Gerads
Übersetzer*innen: Chris Heiss
Preis: 21,00 €
Stories: Strange Adventures (2020) 1-6

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: