[Manga] A Silent Voice [4]

Manchmal verliert man Serien ohne Grund aus den Augen. Eine von diesen Serien ist A Silent Voice. Eine Serie, die zum Start eher ungewöhnlich war, aber später konnte sie durch Emotionen überzeugen. Es wird endlich Zeit weiterzulesen.

Band 4

Im letzten Band hat Shoko ihre Liebe gestanden, das Problem: Shoya Ishida hat nur irgendwas mit Mondlicht verstanden. Heulend kommt sie nach Hause und bleibt die Tage der Schule fern. Sie ist sehr traurig, aber erst mit der Zeit wird ihr klar, dass Shoya gar nicht verstanden hat, was sie sagen wollte.

Es geht für eine Gruppe, die sich eigentlich kaum kennt, in den Vergnügungspark. Ueno hat sich dafür entschieden, mit Shoko zu sprechen. Eine rote Wange später, scheint das Gespräch nicht wirklich gut gelaufen zu sein. Was ist vorgefallen?

Die Mutter von Shoko und Yuzuru ist sehr streng. So darf Shoko nicht mit Gebärdensprache am Tisch sprechen. Warum ist sie so streng? Auch ihre Mutter bekommt ihr fett weg und kurz darauf erfahren wir mehr über die Mutter. Aber der emotionale Kollaps kommt noch.

Mein Manga Senf

A Silent Voice ist eine gute und emotionale Serie. Das ist im Kern weder eine Überraschung noch etwas Neues. Aber das muss ich mir selbst noch ein bisschen mehr einprägen, denn nur so werde ich vielleicht etwas beherzter zu den nächsten Bänden greifen.

Jeder Protagonist hat seine Daseins-Berechtigung und bekommt – gerade in diesem Band – ein klareres Gesicht, sofern der Protagonist ein Gesicht hat. Wie oft haben wir anstatt eines Gesichts ein dickes X? Einfach gesprochen: sehr oft. Warum das sein muss? Keine Ahnung.

Wie die Mutter von Shoko dargestellt wird, macht sie klar unsympathisch. Warum das so ist, ist absolut nötig, um mehr zu verstehen. Dass dadurch ihr handeln nicht richtiger wird, sollte aber klar sein. Spätestens als der große emotionale Moment in dem Band kommt, ist sie gänzlich unten durch.

Auch wenn der Bogen von Band 3 aufgegriffen wurde, ist genau dieses Thema nur angekratzt und sicher ein wichtiges Thema in den Folgebänden. Ich bin sehr gut unterhalten worden, und freue mich mehr aus dieser Welt zu lesen. Dazu muss ich nur zugreifen.

Meine letzten Worte:

Wenn plötzlich alles anders ist

Zu den anderen A Silent Voice Bänden:

1 | 2 | 3 | 4

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.5/10

A Silent Voice Band 4

Erscheinungsdatum: 12.01.2017
Format: Taschenbuch
Seiten: 192
Autor*innen: Yoshitoki Oima
Zeichner*innen: Yoshitoki Oima
Übersetzer*innen: Christine Steinle
Preis: 7,00 €

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: