[Manga] Akira [4]

Akira ist groß! Das weiß ja jeder, aber ich will es noch größer, sprich noch hat mir Akira zwar einiges geboten, aber das i-Tüpfelchen fehlt noch. Kann der 4. und bisher dickste Band daran was ändern? Ist es nun auch für mich eine richtig große Serie?

Band 4

Ein Helikopter landet in Neu-Tokyo mit Hilfsgütern an Board. Aber das ist nicht lange der Fall, die Güter werden direkt beschlagnahmt. Und zwar vom großen Tokioter Reich, Akira wird verehrt. Mit einer Droge kann man die maximale Konzentration erreichen, wem das nicht gelingt, platzt im wahrsten Sinne des Wortes der Kopf.

Rei soll Nummer 19 finden. Denn nur Nummer 19 weiß wo Rei die Medikamente für Nummer 25 und 27 finden kann. Tetsuo ist hingegen die Macht zu Kopf gestiegen. Mutter Miyako bringt mit einigen Erzählungen über alte Projekte etwas Licht ins dunkle.

Tetsuo muss aufhören das Medikament einzunehmen, weil nur so kann er stärker werden. Das Reich greift Mutter Miyako an, dabei ist der Tempel unter kräftigen Beschuss und es sieht nicht gut aus. Das Akira mittlerweile auf einem Thron sitzt und sich ab und an, dem Volk zeigt, verdeutlicht seine wichtige Rolle.

Mein Manga Senf

Das erste was auffällt, wenn man den 4. Band in die Hand nimmt ist, das er besonders dick ist. Und das nachdem Band 3 besonders dünn war. Ein subjektiver Eindruck? Wollen wir doch mal mit Zahlen arbeiten: 288 Seiten zu 400 Seiten. Das merkt man deutlich.

Akira ist und bleibt ein Meisterwerk was vor allem sehr früh den Weg für viele andere Manga geebnet hat. Zum einen für ein ganzes Genre, zum anderen für Manga in Europa. Das klingt vermessen, aber die Ähnlichkeiten zu anderen Serien sind frappierend. Diesmal habe ich das Auge vom Freund aus 20th Century Boys gefunden. Sicherlich hat da Naoki Urasawa sich Inspirationen abgeholt.

Die bisher besonderste Kurzszene der Serie gibt es in diesem Band. Eine Frau hat sich mit vielen Konservendosen eingedeckt. Und jetzt kommt der Witz: sie ist verhungert. Wie kann das sein? Sie konnte die Dosen nicht öffnen und hatte Angst wenn sie jemanden fragt, wird sie überfallen.

Zum ersten Mal gab es auch etliche Antworten. Trotz allem ist man noch in einer Phase, wo ich nur meinen Respekt vor diesem Manga äußern kann, aber noch nicht übermäßig begeistert bin. Der Manga ist gut gealtert, aber es ist halt eine Serie die sich viel Zeit lässt. Mal schauen was die letzten beiden Bände können.

Meine letzten Worte:

Mehr Antworten und verrückte Hamsterei

Zu den anderen Akira Bänden:

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.5/10

Akira 4

Erscheinungsdatum: 15.02.2001
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Autor*innen: Katsuhiro Otomo
Zeichner*innen: Katsuhiro Otomo
Übersetzer*innen: Junko Iwamoto-Seebeck, Jürgen Seebeck
Genre: Science-Fiction
Preis: 22,90 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: