[Manga] 20th Century Boys [10]

Ich bin wahrlich aufgeregt, was nun bei 20th Century Boys passiert. Der Serie habe ich diverse andere Naoki Urasawa Serien zu verdanken und natürlich auch tolle Momente. Das Ende – was nun in greifbarer Nähe ist – ist dementsprechend für mich etwas besonders. In diesem Monat ist es so weit, den Start macht Band 10.

Band 10

Manjoume – eigentlich so etwas wie die Rechte Hand des Freundes – möchte das Kanna und Otcha den Freund töten. Denn die Ziele des Freundes gehen nun zu weit. Er möchte auf den Mars umsiedeln und die Menschheit ausrotten. Für den heiligen Vater ist Bowling mehr, als nur eine Freizeitbeschäftigung oder eine Sportart.

Joe Yabuki bleibt ein geheimnisvoller Mann. Um an einer Mauer vorbei zukommen benötigt er eine Passierschein. Viele Fälschungen werden ausgestellt und sorgen dann immer zum Tod. Kanna erfährt das Kiriko Endou – wahrscheinlich – noch lebt, aber sie hat keine Zeit um das zu bestätigen.

Maruo ist zum Frosch-Imperium unterwegs. Und dann haben wir mehrere Erzählstränge die zum Finale dieses Bandes führen. Kanna ist beim Freund und ist sich sicher, das es nicht ihr Vater ist. Yanbou und Mabou wollen einen neuen Roboter bauen und verfolgen damit einen eigenen Plan.

Mein Manga Senf

Es ist immer wieder das Gleiche. Mit viel Euphorie – und ein klein wenig Aufregung – starte ich den Doppelband von 20th Century Boys. Die Geschichte beginnt eher ruhig und entfallt sich langsam. Leichte Enttäuschung macht sich breit und dann beginnt das hektische lesen und umblättern.

Naoki Urasawa hat mich wieder in seinen Manga gesogen und löst Spannungen aus. Diese Faszination erlebe ich immer wieder und sie ist schlicht unfassbar. Das ist auch in diesem Band so. Die Geschichte wirkt aber gar nicht so spannend oder so nahe dem Ende, dennoch fühlt sich alles unglaublich groß an.

Auch wenn ich den Vergleich zwischen 20th Century Boys und Billy Bat etwas leid bin, so ist er hier wieder deutlich. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber die Protagonisten erleben ähnliche Dinge. Das finde ich durchaus Schade, auch wenn das eher Kritik für das „frischere“ Werk Billy Bat ist.

Das ich nun heiß auf den letzten 20th Century Boys Band bin, sollte klar sein. Ich befürchte dass das Ende – und auch das neue Ultimative Edition Ende – eher im 21st Century Boys Band passieren wird. Aber auch der ist ja nicht mehr so weit weg. Wie immer: alle Daumen hoch!

Meine letzten Worte:

Du bist doch Kenji, oder?

Zu den anderen 20th Century Boys Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Review

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8.5/10

20th Century Boys: Ultimative Edition: Bd. 10

Erscheinungsdatum: 15.12.2020
Format: Softcover
Seiten: 420
Autor*innen: Naoki Urasawa
Zeichner*innen: Naoki Urasawa
Übersetzer*innen: Josef Shanel, Matthias Wissnet
Preis: 19,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: