[Manga] Dragon Ball Super [1]

Dragon Ball ist Kult! Dazu kommt das die Manga Reihe die zweit meistverkaufte Mangaserie der Welt ist. So gut wie jeder hat schon mal Dragon Ball gehört, auch Anime und Manga-Fremde wissen grob was diese Serie ist. Nach Jahren ohne Dragon Ball gibt es wieder neues Futter. Will man nur Geld verdienen oder hat man hier einen würdigen Nachfolger? Antworten versuche ich – für den ersten Band – zu finden.

Band 1

Seitdem Kampf mit Majin Boo ist einige Zeit vergangen. Son Goku langweilt sich als Landwirt. Son Goten hilft ihm – beziehungsweise macht die Arbeit während Goku trainiert. Mr. Satan kommt vorbei und bringt etwas Geld vorbei, sein schlechtes Gewissen würde ihn sonst belasten. Damit kann Goku auf Meister Kaios Planeten trainieren. Beerus – der Gott der Zerstörung – stößt dazu, denn er sucht den Super-Saiyajin Gott. Mit dabei ist Whis.

Goku ist dieser scheinbar nicht. Später kann sich Goku – warum auch immer – in die nächste Stufe nachdem dreifachen Super-Saiyajin verwandeln. Der sogenannte Super-Saiyajin Gott. Der Kampf kann beginnen. Warum sie kämpfen? Weil Beerus den stärksten Kämpfer sucht und ein Super-Saiyajin Gott in seinen Traum auftauchte, möchte er kämpfen. Aber auch in dem Stadium ist Goku chancenlos.

Vegeta und Goku trainieren miteinander und können sogar die nächste Stufe Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin erreichen. Da das doof klingt, wird die Stufe in Super-Saiyajin Blue umbenannt. Champa – der Bruder von Beerus – taucht auf und veranstaltet eine Wettessen mit Beerus. Dabei möchten sie um die Universen kämpfen. Beerus kommt aus dem 6. und Champa vom 7. Universum. Der Gewinner bekommt die Erde vom 6. Universum und Super Dragon Balls. Wie wird der Gewinner ermittelt? Mit den 5. besten Kämpfern aus dem jeweiligen Universum.

Mein Manga Senf

Fangen wir mit dem offensichtlichen an: die Schrift. Keine Ahnung was sich Carlsen da gedacht hat. Kleiner und einen komischeren Font hätte man nicht wählen können. Okay beim Font geht immer schlimmer, aber das ist schon nicht ganz so geil. Man gewöhnt sich aber daran.

Das Erzähltempo ist überraschend schnell. Man blättert um und plötzlich ist der „goldene Freezer“ Geschichte, gesehen hat man ihn nicht. Gerade eben hat sich Son Goku in einen Super-Saiyajin Gott verwandelt – auch total überraschend und ohne Vorbereitung – und schon kann sich Vegeta in einen Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin verwandeln. Lasst euch doch Zeit, die Fans kaufen es doch eh. Zumal ich die ersten 3 Folgen der Anime Serie gesehen habe und diese war deutlich weniger gehetzt. Dort kam noch nicht mal ansatzweise der Super-Saiyajin Gott vor. Beerus wurde besser dargestellt und Meister Kaio hat sich gewehrt das Goku Beerus kennenlernt.

Gerade angesprochen die neuen Stufen Super-Saiyajin Gott und Super-Saiyajin Gott Super-Saiyajin. Vor allem der zweite Name hat bei mir ein „echt jetzt?“ abverlangt. Aber sie haben es mit den üblichen Dragon Ball Humor selbst gemerkt und in Super-Saiyajin Blue umbenannt.

Erst über die Bonusseiten habe ich gemerkt, das für den Manga nicht Akira Toriyama verantwortlich ist. Und das ist ein Lob an Toyotarou. Sowohl die Zeichnung als auch die Story wirken nicht wirklich wie von jemanden anderem. Die neuen Figuren sind jetzt keine Augenweide – gerade bei dem Kampfturnier – aber Dragon Ball typisch.

Insgesamt bin ich froh das es weiter geht und die Geschichte tatsächlich den Spagat zwischen neuer Geschichten und alter Tradition schafft. Band zwei liegt bereit und der Dritte wird im März dazukommen.

Zu den anderen Dragon Ball Super Bänden:

1 | 2 | 3

Review

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “[Manga] Dragon Ball Super [1]”

%d Bloggern gefällt das: