[Manga] The Promised Neverland [16]

Wir befinden uns bei der Serie The Promised Neverland nun im letzten Viertel. Nicht mehr viel liegt vor uns und man darf gespannt sein, ob die Kinder in die Menschenwelt kommen oder eben nicht. Aber bis dahin beschäftigen wir uns mit Lost Boy.

Band 16: Lost Boy

Der 16. Band beginnt mit einem Schocker: Ray ist erwachsen und komplett alleine. In der Gegenwart ist Ray noch mit Emma unterwegs. Sie suchen nach der Mauer und sind quasi in einem Labyrinth. Norman hat derweil einen Auftrag für Gilda und Don. Und das ist kein leichter Auftrag.

Sie müssen Sonju und Mujika finden. Als Hilfe – so Recht wissen Gilda und Don nicht ob es wirklich eine Hilfe ist – bekommen sie Ayshe und Hunde gestellt. Ayshe spricht die Monstersprache, weil sie unter Monstern aufgewachsen ist, aber keine menschliche Sprache. Dies erschwert die Kommunikation.

Die Geschichte von Ayse wird erzählt, sie ist ein Kind mit Mängeln gewesen. Was ist vor 1000 Jahren wirklich passiert? Emma kommt diesem Thema deutlich näher als je zu vor. Und sie hat den quasi goldenen Schlüssel in ihren Händen, soll sie wirklich zuschlagen?

Mein Manga Senf

Wenn The Promised Neverland ein was richtig gut kann, dann ist es Schocken und Überraschen. Hier bietet der Start genau so einen Moment. Ohne zu Spoilern sieht es nach der Zukunft aus, eine Zukunft in der nur Ray übrig geblieben ist und nichts weiteres exisitiert.

Aber auch in der Folge kann der Band überraschen. So ist Ayshe eine sehr interessante Person und man will direkt mit der Einführung mehr über sie erfahren. Das man genau das in dem ersten Band ihres Auftauchen bekommt, macht es nur umso schöner.

Norman ist mittlerweile – das haben wir in den letzten Bänden schon mitbekommen – schwer einzuschätzen. Was ist überhaupt sein Ziel? Um eine Antwort zu finden, ist dieser Band nicht der richtige Band. Unterhaltsam und interessant ist es aber allemal.

Insgesamt geht – wie so oft bei dieser Serie – der Daumen nach oben. Die Serie hat sich aus dem Tal weit entfernt und ist nun wieder auf einem Highlight-Niveau angelangt. Das Ende wabert aber schon im Kopf. Neben Angst löst es auch ein positives kribbeln aus.

Meine letzten Worte:

Schock mich nochmal

Zu den anderen The Promised Neverland Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8/10

The Promised Neverland Band 16

Erscheinungsdatum: 22.12.2020
Format: Softcover
Seiten: 208
Autor*innen: Kaiu Shirai
Zeichner*innen: Posuka Demizu
Übersetzer*innen: Luise Steggewentz
Preis: 6,99 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: