[Manga] The Promised Neverland [15]

Mit einem großen Knall hat mich der letzte Band von The Promised Neverland wieder aufschrecken lassen. Promised Neverland ist wieder zurück und ich bin wieder (fast) genauso aufgeregt, wie in den ersten Bänden. Kann das gehalten werden, oder war das nur ein kurzes Aufflackern?

Band 15: Willkommen beim „Eingang“

Lord Geelan – ein Monster – hat seine eigenen Problem und will diese mit einem Treffen mit einem Menschen lösen. Sie streben eine Allianz an, die aber offensichtlich keine echte Allianz ist. Alles ist nur eine Scharade. Wer hat wen mehr durchschaut?

Norman, Ray und Emma reden über ihren Plan. Seine Theorie hat ein Problem, sollte diese Theorie – nur im Ansatz – nicht stimmen, wäre es fatal. Wenn ihr euch an Mujika zurück erinnert, werdet ihr merken dass da ein Problem kommen könnte.

Nicht nur deswegen lehnt Emma den Plan ab. Dreimal könnt ihr raten was Emma will … auch hier möchte sie alle retten, in dem Fall die Monster. Also machen sich Emma und Ray auf den Weg zu den sieben Mauern. Norman scheint sich für Emma’s Aussagen nicht zu interessieren. Aber die adligen Monster werden unruhig und planen einen Gegenschlag.

Mein Manga Senf

Das The Promised Neverland ab und an strategische Züge an den Tag legt, ist wahrlich keine Überraschung. Aber hier werden nicht nur diverse Schachzüge gezeigt und besprochen, sondern auch von verschiedenen Seiten beleuchtet. Das nimmt schon Death Note ähnliche Züge an.

Emma ist und bleibt eine ganz spezielle Person. Sie ist schon extrem liebebedürftig. Sie will immer alle retten, selbst Wesen die es im Zweifel nicht verdienen und wünschen. Gerade der Vergleich zu Vegetariern und Veganer zeigen bereits, das nicht jeder sich ins Essen reden lässt.

Die Kernszene des Bandes ist ein kleiner Flashback zu früher, aber leider gibt es einen faden Beigeschmack. Statt wie früher den „glorreichen“ Drei zuzuhören, reden eigentlich nur Norman und Emma. Das sich hier Ray zurückhält und beinah nur ein Mitläufer ist, ist Schade.

Mit dem 14. Band kann dieser Band zwar nicht mithalten, ist aber dennoch ein guter Band, der die Lust auf den nächsten Band hoch hält. Es bleibt eine gute Serie, die immer wieder neue und gute Akzente setzten kann. Aber das sollte niemanden mehr überraschen.

Meine letzten Worte:

Zwischen den Stühlen

Zu den anderen The Promised Neverland Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.8/10

The Promised Neverland Band 15

Erscheinungsdatum: 27.10.2020
Format: Softcover
Seiten: 192
Autor*innen: Kaiu Shirai
Zeichner*innen: Posuka Demizu
Übersetzer*innen: Luise Steggewentz
Preis: 6,99 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: