[Comic] Geschichten aus dem Hellboy Universum [1]

Wie ihr alle sicherlich mitbekommen habt, sind die ersten 3 Bände der Geschichten aus dem Hellboy Universums Bände rar gesät und schwer vergriffen. Da ich diese Preise nicht zahlen wollte, habe ich mich durch die Einzelhefte gelesen. Das Ergebnis für Band 1 gibt es hier.

Lobster Johnson: Der eiserne Prometheus

New York 1937. Ein Mann kommt nach Hause, er hört nur „Lass das Licht aus“. Er wurde verfolgt, verfolgt von den Deutschen. Professor Gallaragas und Doctor Waxman wollen Rache. Auch der Lobster hinterlässt seine Klauen. Immer mehr Leichen mit Lobster Symbol werden gefunden.

Der Kampf gegen diverse Nazis beginnt. Sie wollen nur einen Kopf, aber einen bedeutenden. Das kann Lobster Johnson nicht zulassen und prügelt sich fleißig durch die Nazi Reihen. Was hat der Teufel mit alledem zu tun?

B.U.A.P. 1946

Berlin 1946 im Amerikanischen Sektor. Professor Trevor Bruttenholm und Dr. Howard Eaton sind im Namen der B.U.A.P. unterwegs. Sie wurden von Truman höchstpersönlich entsandt. Sie verschlägt es in eine Irrenanstalt. Eine Frau aus der Gegend hat mit ihrem Sohn Audo Probleme, die Situation eskaliert.

Varvara ist quasi der Gegenpart der B.U.A.P. von den Russen. Sie ist ein Püppchen und wirkt wirklich nicht so, als hätte sie etwas zu sagen. Die Situation mit Audo kann sie aber lösen. Die Nachkriegswehen sind zu vernehmen. Es gibt noch Action und die Frage was hat Rasputin mit alledem zu tun.

B.U.A.P. 1947

New Mexiko, Air Base. Professor Trevor Bruttenholm und Varvara sind weiterhin gute Freunde, sie will endlich Hellboy sehen. Der Professor untersagt es ihr. 4. B.U.A.P. Kollegen werden losgeschickt um einen Mordfall zu prüfen. Die Suche geht um Château Lac D‘Annecy. Dieses ist niedergebrannt, dennoch sieht Simon Anders – einer der 4 Agenten – es im vollen Glanz.

Auch diverse Damen sieht er und sie fliegen davon, hier stimmt was nicht. Die anderen Agenten machen sich auf den Weg ihn zu suchen. Der Professor macht sich Vorwürfe, das er sie zu früh los gesandt hat. Die Agenten verschlägt es nach Österreich zu den Brezina Sisters. Und der Verdacht kommt auf: ist Varyara eine Einbildung des Professors?

Abe Sapien: Ertrinken

Im Jahre 1884 kentert ein Schiff, welches in der Folge eine wichtige Rolle spielen sollte. Wir befinden uns nun im Jahr 1981. Abe Sapien bekommt einen neuen Auftrag. Es geht um Sir Edward Grey und um ein versunkenes Schiff, perfekt für Abe.

In den Tiefen sieht Hellboy allerlei Zeug, während die Anderen nichts sehen. Ein Angriff von Kraken, sorgt dafür das sich Abe Vorwürfe macht. Die große Frage ist was ist real und was ist Einbildung. Abe vergleicht sich mit Hellboy und sieht sich deutlich schlechter, schlechter als er wirklich ist.

Mein Comic Senf

Das ich nicht irgendwann und irgendwie an den 1. Band der Geschichten aus dem Hellboy Universums Bänden rankommen würde, war mir schnell klar. Die Idee mit den digitalen Comics und dem gesammelten Review macht durchaus Sinn. Zumal dieser Band einen guten Grundstein legt.

Grundstein? Wir haben die ersten Jahre von Hellboy und die Zeit nach dem Krieg. Warum gibt es überhaupt die B.U.A.P. und warum macht es Sinn das sie solche Aufträge erledigen? Das wird hier gut gezeigt. Auch die ersten Schritte von Lobster Johnson und Abe Sapien werden gut illustriert.

Optisch sind die Geschichten unterschiedlich gut, aber alle gut. Bei B.U.A.P. 1947 sind 2 Zeichner am Werk, die sich abwechseln, je nach Erzählungsstrang. Das ist so gut, das es a) nicht auffällt und b) absolut passend ist. Abe Sapien gefiel mir vom Stil am Besten, was man unschwer an den Screenshots erkennen kann.

In der Summe ist das ein wichtiger und guter Band, aber auch nicht mehr. Unsummen für diesen Band auszugeben macht einfach – für mich – keinen Sinn und auch nicht, um ihn dann ins Regal zu stellen. Bei späteren Bänden einzusteigen ist nicht verboten und absolut möglich.

Meine letzten Worte:

Die Anfänge

Zu anderen Hellboy Comics:

Kompendium:
1 | 2 | 3
Geschichten aus dem Hellboy Universum:
1 | 3 | 4
Geschichten aus dem Hellboy Universum: Die Froschplage
1

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.5/10

Geschichten aus dem Hellboy-Universum

Erscheinungsdatum: 23.06.2011
Format: Hardcover
Seiten: 608
Autoren: Mike Mignola, Fabio Moon
Zeichner: Jason Armstrong, Gabriel Ba, Fabio Moon, Paul Azaceta, Max Fiumara, Jason Alexander
Stories: Lobster Johnson: Iron Prometheus 1-5, B.P.R.D.: 1946 1-5, B.P.R.D.: 1947 1-5, Abe Sapien: The Drowning 1-5
Preis: 50 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: