[Comic] Geschichten aus dem Hellboy-Universum: B.U.A.P.: Die Froschplage [1]

Lesezeit: 2 Minuten

Hellboy bietet viele gute Geschichten. Man blickt kaum durch und dazu kommt das Hellboy in vielen Formen schnell vergriffen ist. Deswegen gibt es nun einen Nachdruck von Die Froschplage.

Band eins

Der erste Band ist in drei Teile geteilt „Hohle Erde“, „Der Geist von Venedig“ und „Die Froschplage“. Es spielt nach den Ereignissen von Hellboy: Sieger Wurm. Hellboy hat frisch die Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen verlassen. Johann Kraus ist frisch dabei. Abe Sapien und Roger wollen vielleicht die B.U.A.P. verlassen.

So müssen sie zu Beginn Liz Sherman in einem Kloster helfen. Im zweiten Teil werden diverse Kurzgeschichten geboten, die teilweise in Deutschland noch nicht erschienen sind. So holen Monster – die sich unter den Betten der Kinder verstecken – Kinder bei denen die Eltern nicht an Monster glauben.

Abgeschlossen wird natürlich mit die Froschplage. In einer Forschungseinrichtung gelangt ein Mann, der sieht wie schnell ein Pilz erwachsen ist. Die B.U.A.P. verschlägt es zu einer Nachuntersuchung nach Cavendish Hall. Neben Frosch-Monstern, gibt es auch noch einen Helikopter Absturz. So richtig läuft es nicht.

Mein Comic Senf

Ein klein wenig aufgeregt war ich ja schon, kann die Froschplage mich überzeugen? Ja und wie. Die bekannten Protagonisten werden gut zu Beginn zusammengefasst. Die Story von Sieger Wurm wurde auf das für die Geschichte wichtigste reduziert und im Vorwort erklärt. Guter Einstieg.

Zur Lesereihenfolge sei gesagt das man durchaus „nichts“ kennen muss, aber wenn man bis Hellboy: Sieger Wurm gelesen hat, fällt es einem einfacher, alles in den richtigen Kontext zu setzten. Der Sieger Wurm ist zum Beispiel in der Mitte vom 2. Kompendium erschienen.

Die Hohle Erde lies sich ein bisschen Zeit bis sie gezündet hat, aber dann war ich absolut überzeugt, das ich hier einen guten Comic vor der Nase habe. Die Kurzgeschichten im Mittelteil sind kurzweilig, aber gut geschrieben. Und – wie schon erwähnt – zum Teil zum ersten Mal in Deutschland erschienen. Einzig der stark wechselnde Zeichenstil lässt Punkte liegen.

Die Froschplage ist eine interessante Geschichte die zum Ende hin bewegende Seiten präsentiert. Dabei bekommen wir ein Hardcover Band im Format wie die „normalen“ Geschichten aus dem Hellboy-Universum. Das ist zuerst etwas ungewöhnlich und bis auf den ersten und letzten 30 Seiten kein Problem (in diesen Bereich klappt der Band zu leicht zu).

Wie eh und je wird einiges an Extras geboten. In diesem Fall – neben dem obligatorischem Lesezeichen – gibt es ein Nachwort und reichlich Skizzen. Bonusmaterial was den Band noch wertvoller macht. Wie eh und je heißt es: kauft/lest Hellboy/B.U.A.P.!

Meine letzten Worte:

Ich will mehr

Review – COMIC DES MONATS: Juli 2019

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8/10

Geschichten aus dem Hellboy-Universum: B.U.A.P.: Die Froschplage 1

Erscheinungsdatum: 23.03.2019
Format: Hardcover
Seiten: 408
Autoren: Mike Mignola, Christopher Golden, Tom Sniegoski, Brian McDonald, Miles Gunter, Michael Avon Oeming, Brian Augustyn
Zeichner: Ryan Sook, Matt Smith, Guy Davis, Derek Thompson, Michael Avon Oeming, Cameron Stewart
Stories: Hollow Earth and Other Stories, The Soul of Venice, Plague of Frogs
Preis: 40 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: