[Manga] Berserk [7]

Fester Bestandteil meiner Leseroutine ist mittlerweile BERSERK. Ich bin in die Welt eingetaucht und erlebe immer wieder Überraschungen, noch brutalere Szenen als bisher und nackte Haut. Dabei stellt jeder Band den vorherigen in einen dieser Punkte in den Schatten. Natürlich auch in Band 7.

Dieser Manga wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 7

Kjaskar ist in Gefahr und die Falken stellen sich in den Weg. Sie muss fliehen. Ist das hier die Hölle oder ein Albtraum? Genauso reingeworfen fühlt sich auch der Leser. Auch Guts ist in der Nähe und kämpft sich zu den Falken durch. Es wird immer skurriler.

Guts muss zuschauen was Griffith mit Kjaskar macht und das ist nicht nur gewohnt brutal sondern eine glasklare Vergewaltigung. Wir springen zu Erika und Rikkelt. Diese kümmern sich um Guts und Kjaskar, während sie noch neben sich sind. Guts erwacht und sieht eine Kjaskar die komplett verändert ist.

Bevor wir zum Anfang der Serie zurückkommen, passiert noch etwas sehr entscheidendes. Jill möchte zurück in ihr Dorf, da sie Guts und Puck dabei hat, sind die Bewohner nicht so erfreut. Der Grund: sie haben ein Elfenproblem – zumindest glauben sie das.

Mein Manga Senf

Auch wenn ich das Ende von Band 6 noch im Sinn hatte, fühlte ich mich massiv in diesen Band geworfen. Was vielleicht aber positiver war, als man meinen könnte. Denn dieser instinktiver Fluchtreflex und die Spannung konnte man dadurch viel besser nachvollziehen.

Was dann folgt ist wohl eine der schlimmsten Szenen von BERSERK. Was Griffith mit Kjaskar macht, wird deutlich dargestellt und auch wie das Leben aus Kjaskar langsam verschwindet. Verrückt. Die Krone setzt dann die „neue“ Kjaskar dem ganzen auf, Eine Szene die ich aus zwei Gründen nur anschneide. Zum einen solltet ihr es selbst lesen und zum anderen war ich absolut angeekelt.

Dann kamen wir (endlich) wieder zum Anfang. Ein Anfang der solange her war und im Vergleich zur aktuellen Geschichte fast schon belanglos wirkte. So hatte ich mir die Rückkehr in die Gegenwart nicht vorgestellt. Dennoch ist es wieder schön Puck zu sehen.

Die Optik gefällt mir immer besser und ist auch der Grund warum manche Szenen so stark nachwirken. Da ist es egal ob es um Gewalt, Sex oder Dämonen geht, es gibt immer eine klare Linie und die Panels bleiben einem im Gedächtnis. Es ist eine absolut einzigartige Serie!

Meine letzten Worte:

Absolut nichts für schwache Nerven

Zu den anderen Berserk Bänden:

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 6/10
    Einsteigerfreundlich - 6/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.8/10

Berserk: Ultimative Edition: Bd. 7

Erscheinungsdatum: 22.09.2020
Format: Sofcover
Seiten: 486
Autor*innen: Kentaro Miura
Zeichner*innen: Kentaro Miura
Übersetzer*innen: John Schmitt–Weigand
Preis: 19,00 €
Leseprobe

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: