[Manga] Bakuman. [10]

Die Ashirogi’s sind vor ihrem Ende, nur noch 3 Serienkonferenzen haben sie, um gegen die großen Künstler in der Jump zu bestehen. Gelingt das nicht, sind sie raus. War es das alles Wert? Eine laufende Serie, für das eigene Ego zu beenden, für im Zweifel nichts?

Band 10: Darstellung und Fantasie

Hattori gibt Miura Tipps wie die Ashirogi weitermachen sollen. Es soll ein extrem verquerer Weg werden. Der Druck ist hoch. Die erste Idee, die sie haben, ist eine alte und zwar gibt es mit „Macht = Geld, Intelligenz und gutes Aussehen“ – kurz KTM – ein Refresh.

Bei der ersten Serienkonferenz müssen die Ashirogi gegen True Human antreten. Das Thema ist ähnlich, aber True Human ist in fast allen Bereichen hinter KTM. Dennoch geht True Human in Serie. Weiter versuchen sie sich diesmal am Königsweg.

Überraschend lassen sie die zweite Konferenz aus und nur noch eine Chance bleibt übrig. Wenn das nicht gelingt, fliegen sie aus der Jump. Nicht nur in Serie müssen sie gehen, nein sie müssen auch besser als ihre Konkurrenten sein. Ein unglaublich schwieriges Unterfangen.

Mein Manga Senf

In diesem Manga ist lernen angesagt. Akito und Moritaka sind gute Mangaka’s aber noch fehlt ihnen einiges, das zeigt dieser Band sehr gut. Sie wissen noch nicht so recht was sie machen sollen. Alleine dieser Prozess wird hier gut gezeigt.

Sie sind nicht nur engagiert, sie sind auch kreativ. Dabei hilft ihr alter Redakteur Hattori mit und das unbewusst gut. Aber können sie eine Manga Serie zeichnen die mit Eiji’s Werken mithalten kann? Das ist auch in der Redaktion keine einfache Frage.

Beim lesen von Bakuman stelle ich mir immer die Frage, wie man auf diese Idee kommt. Es ist so schon nicht einfach eine Idee zu finden, die kreativ ist und eine neue Serie darstellt. Das man dann aber eine Geschichte erzählt, wie man darüber nachdenkt, wie eine neue Geschichte aussehen könnte, ist unglaublich kreativ.

Die Hälfte der Reihe ist nun rum und ich fühle mich sehr gut unterhalten, auch wenn man ziemlich viel Zeit an einem Band verbringt. Da sind manche Doppelbände schneller ausgelesen, Spaß macht es dennoch und motiviert greife ich sicher zum nächsten Band.

Meine letzten Worte:

Das Ende in der Jump?

Zu den anderen Bakuman Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.5/10

Bakuman. 10

Erscheinungsdatum: 14.06.2011
Format: Taschenbuch
Seiten: 192
Autor*innen: Tsugumi Ohba
Zeichner*innen: Takeshi Obata
Übersetzer*innen: Yuki Kowalsky
Preis: 6,50 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: